QueerFilmFest Rostock 2017

Die neunte Ausgabe des QueerFilmFestes war sehr gut be-
sucht, so dass die Gäste im Großen Saal des Peter-Weiss-Hau-
ses teilweise stehen mussten. Die Erfahrung der vergangenen
Jahre zeigt, dass Filmgespräche mit Regisseur*innen beson-
ders gut angenommen werden, was auch im Gespräch mit Jo-
chen Hick in diesem Jahr wieder deutlich wurde. Auch die Idee,
das QueerFilmFest als Vernetzungsplattform zu nutzen und
kleineren queeren Initiativen Raum zu geben, stieß auf Wohl-
wollen und viel freundlichen Applaus seitens der Community.
Zum ersten Mal wurden im Rahmen des QFF auch Workshops
zu queerfeministischen Themen angeboten, diese wurden
ebenfalls gut aufgenommen.
Im Berichtsjahr wurde verstärkt in Kleingruppen gearbeitet,
die jeweils separate Arbeitstreffen durchführten und sich auf
Delegiertentreffen austauschten. Dies wurde als negativ für
die Gruppendynamik empfunden, so dass die Arbeitsweise der
Gruppe für 2018 überdacht werden muss.
Zum Berichtszeitpunkt sind der Besuch der Berlinale im Feb-
ruar 2018 und das Arbeits-Auftakttreffen für März bereits ge-
plant